Einengung der Einfahrt in die Große Heide

Große Heide - Blick Einfahrt aus NordenEs gibt immer wieder Beschwerden, dass zu schnell in die Große Heide hineingefahren und der weitere Straßenverlauf zu schnell durchfahren wird.

Eine erste Maßnahme war die Umgestaltung der Kreuzung Am Fasanenbusch - Am Holderbusch. Die zunächst großzügig ausgestaltete Kurve der Straße Am Fasanenbusch lud viele Autofahrer ein, mit hoher Geschwindigkeit durch die Straße zu fahren. Durch die Umgestaltung zur Kreuzung müssen die Fahrer nun rechts-vor-links beachten und können nicht mehr ungebremst die Kurve nehmen.

Als zweite Maßnahme wurden an drei Stellen in der Großen Heide Baken gesetzt. Damit wird diese Straße eingeengt und jeder Fahrer muss sich mit dem entgegen kommenden Fahrer abstimmen, wer diesen Engpass als erstes durchfährt. Vereinzelt werden zwar Fahrer beobachtet, die ihre Geschwindigkeit erhöhen um als erstes an den Baken anzukommen, wir als Bürgerverein sehen aber insgesamt eine Verbesserung im Fahrverhalten.

Allerdings soll nicht verschwiegen werden, dass diese Maßnahme zwar das Ziel erreicht und mit wenig Kosten realisiert werden konnte, aber auch nicht gerade ein bautechnisches Schmuckstück darstellt.

Große Heide - Blick Einfahrt aus SüdenGleichzeitig mit der Planung der Installation von Sperrflächen und Baken auf der Strecke der Großen Heide wurde geplant, den Einmündungsbereich insbesondere für den aus Norden kommenden Verkehr einzuengen. Leider wurde diese Maßnahme erst im Herbst 2010 umgesetzt.

Entsprechend einer Auskunft vom Fachbereich Tiefbau ist dies aber keine endgültige Lösung. Der Einmündungsbereich soll eigentlich durch bauliche Maßnahme eingeengt werden. Aus finanziellen Gründen sind die Baken nur eine Zwischenlösung und nicht auf Dauer gedacht.

LogoBV