Überschwemmungen durch die Wietze?

Hochwasser RisikogebietDeutschland war in den vergangenen Jahren immer wieder von extremen Hochwasserereignissen betroffen. Insbesondere in den Jahren 2002 und 2010 entstanden entlang zahlreicher Gewässer beträchtliche Schäden. Die Hochwasserereignisse der Vergangenheit, allen voran das Hochwasser im August 2002, haben gezeigt, wie wichtig die Vorsorge gegenüber Naturereignissen ist.

In der Begründung zur Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den Zugang der Öffentlichkeit zu Umweltinformationen (Umweltinformationsrichtlinie, 2003) heißt es:
 
"Der erweiterte Zugang der Öffentlichkeit zu umweltbezogenen Informationen und die Verbreitung dieser Informationen tragen dazu bei, das Umweltbewusstsein zu schärfen, einen freien Meinungsaustausch und eine wirksame Teilnahme der Öffentlichkeit an Entscheidungsverfahren in Umweltfragen zu ermöglichen und letztendlich so den Umweltschutz zu verbessern."

In dem  Freistaat Sachsen und für das Land Niedersachsen gibt es hierfür einen besonderen Service: ZÜRS public soll das Bewusstsein der Menschen für die Risiken von Naturereignissen schärfen und zur Eigenvorsorge auffordern. Mieter, Hausbesitzer und Unternehmer können sich auf der Internetseite ZÜRS-public.de darüber informieren, wie stark ihr Gebäude durch Hochwasser gefährdet ist. Darüber hinaus erfahren die Nutzer auf ZÜRS public, welches Risiko für weitere Naturgefahren wie Starkregen, Sturm, Blitzschlag und Erdbeben besteht.

Entsprechend der dort gezeigten Darstellung gilt für weite Bereiche von Isernhagen-Süd eine ‘sehr hohe Gefährdung’.

Ebenfalls findet man im Kartendienst Hannover-GIS eine Darstellung über die Gefährdung unseres Stadtteils durch Hochwasser.

Überschwemmungsgebiete Isernhagen-Süd

Überschwemmungsgebiete Hannover

 

LogoBV