In seinem Rundschreiben vom Oktober 2004 hat der Bürgerverein an alle Hundebesitzer einen in launiger Form gehaltenen Appell gerichtet, künftig noch rücksichtsvoller gegenüber den Mitbürgerinnen und Mitbürgern dadurch zu sein, dass Exkremente ihrer lieben Vierbeiner - vor allem vor Grundstücken - sofort, wie es § 18 der "Verordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Landeshauptstadt Hannover" vom 23. April 1987 denn auch vorschreibt - mittels dazu erhältlicher Plastiktüten aufgenommen und in den nächstgelegenen städtischen Abfallbehälter entsorgt werden.

Ein weiterer Tütenspender ist inzwischen dazu gekommen. Seit dem 27.11.2007 hängt jetzt eine siebte  Tütenspenderbox an der Umzäunung des Eichenhains in der Straße "Im Kamp" / Abzweigung "Alfred-Hoehne-Weg".

Damit man sich mit solchen Tüten im Stadtteil versorgen kann, hat der Bürgerverein auf seine Kosten inzwischen 7 Hundekot-Tütenspender beschafft. Diese hängen, für jedermann leicht zugänglich, an einem Pfosten

  • vor der Apotheke am FasanenkrugHundekot Cartoon 1K
  • vor der Zahnarztpraxis Dres. Krausnick
  • "Im Eichholz" / gegenüber "Pappelbrink"
  • "Im Eichholz" / Ecke "Kahlendamm".
  • Ecke "Große Heide" / "Am Fasanenbusch"
  • "Prüßentrift" (vor dem Geschäft PAPERMOON)
  • “Im Kamp” / Abzweig “Alfred-Höhne-Weg”

Dort können jederzeit kleinere Mengen Tüten kostenlos entnommen und dann bei Ausgängen mit den Tieren mitgeführt werden.

Der Bürgerverein ist der Meinung, dass mit diesen insgesamt 7 Spenderboxen der Stadtteil erst einmal ausreichend versorgt ist.

Erfreulich:
Die Tüten werden mehr und mehr benutzt, auf den Gehsteigen liegt deutlich weniger Hundekot.

zurück

Sauberes Isernhagen-Süd oder
                     Kampf dem Hundekot

LogoBV