Auszug aus dem st├Ądtebaulich-landschaftsplanerischen Rahmenkonzept des Stadtbezirks Bothfeld- Vahrenheide der Landeshauptstadt Hannover vom Oktober 2003:├ľstlichPr├╝├čentrift_K03

F├╝r das Landschaftsschutzgebiet ‘Obere Wietze’ empfiehlt der Landschaftsplan die Anreicherung der vorwiegend ackerbaulich genutzten Bereiche ├Âstlich der Pr├╝├čentrift mit S├Ąumen, Hecken, Baumreihen und Ackerbrachen sowie den konsequenten Erhalt dieser Fl├Ąchen als Pufferzonen f├╝r die angrenzenden wertvollen Kernbereiche, die nach Meinung des Gutachters und nach ihrer Bewertung im Landschaftsrahmen- plan die Ausweisung als Naturschutzgebiet rechtfertigen w├╝rden. Neben den fach- planerischen Bedenken gab es auch seitens der Anlieger in Isernhagen-S├╝d Vor- behalte gegen eine Siedlungserweiterung, so dass f├╝r eine Bebauung bislang keine Mehrheit gefunden werden konnte.

Demgegen├╝ber steht das st├Ądtebauliche Ziel, entlang der Strasse Pr├╝├čentrift mittelfristig eine Wohnbaufl├Ąche auszuweisen, da es sich hierbei um eine der letzten gr├Âsseren Wohnungsbaureserven im Stadtgebiet handelt. Dieser Standort ist in besonderem Ma├če geeignet, die Nachfrage nach z. B. Einfamilienh├Ąusern um Nordosten zu befriedigen und die Abwanderung junger Familien und einkommensst├Ąrkerer Haushalte in das Umland zu verhindern. Die Verwaltung h├Ąlt somit an einer Wohngebietsausweisung fest.

Aktueller Stand:

Nachdem der B├╝rgerverein bei der zust├Ąndigen Unteren Naturschutzbeh├Ârde "Region Hannover" mit seinem Begehren, das unter Landschaftsschutz stehende Gebiet nicht f├╝r eine Bebauung freizugeben, sowohl in den mit dem Thema befassten Aussch├╝ssen pers├Ânlich vorstellig geworden war als auch an den Herrn Regionspr├Ąsidenten eine schriftliche Stellungnahme im Rahmen der  B├╝rgerbeteiligung gesandt hatte, ver├Âffentlichte die Hannoversche Allgemeine Zeitung in Ihrer Ausgabe vom 1. Juli 2004 die folgende Mitteilung:

Nach langen Verhandlungen haben sich die Ratsfraktionen von SPD und Gr├╝nen geeinigt:
Die SPD nimmt von ihrer Forderung Abstand, das Isernhagener Schutzgebiet und die Fl├Ąchen ├Âstlich der "Pr├╝├čentrift" .... als k├╝nftige Baugebiete vorzuhalten. ...

Das Problem d├╝rfte also - einstweilen - vom Tisch sein, aber:

Unsere Stadtbaur├Ątin Frau Bockhoff-Gries hat auf einer Bezirksrats-Sitzung 2004 erkl├Ąrt, diese Fl├Ąche als Reservefl├Ąche f├╝r eine sp├Ątere Bebauung weiterhin in Betracht zu ziehen.

Zur├╝ck

Wohngebiet ‘├ľstlich Pr├╝├čentrift’

LogoBV