Pferdeäpfel2Beim Bürgerverein gehen verschiedentlich Beschwerden von Bürgern aus unserem Stadtteil über Tierkot auf Straßen und insbesondere Bürgersteigen ein. Dabei handelt es sich in letzter Zeit verstärkt um die „Hinterlassenschaften“ von Pferden. Die sich beschwerenden Bürger fordern uns auf, etwas gegen die Verunreinigungen zu unternehmen. Das Problem war auch Gegenstand von Fragen und Wünschen bei unserer Jahreshauptversammlung im März des Jahres.

Unser Appell daher  an alle Reiterinnen und Reiter:

Bitte sorgen Sie dafür, dass bei oder nach Ihren Ausritten bzw. Pferdeführungen der Kot dieser Tiere wieder beseitigt wird.

 

Auf Nachfrage bei der Region Hannover haben wir von Herrn Horst Sabionski erfahren, dass Reiterinnen und Reiter in Bezug auf Pferdekot grundsätzlich dieselben Pflichten wie Hundehalter haben. Wer auf öffentlichen Verkehrsflächen reitet, muss Verunreinigungen unverzüglich beseitigen.

PferdeäpfelDie Verpflichtung dazu ergibt sich aus der Straßenverkehrsverordnung (§ 32):
Es ist verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenstände auf Straßen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann....

Zuwiderhandlungen stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit einem Bußgeld geahndet werden. Entsprechend der “Richtlinie für die Verfolgung und Ahndung von Zuwiderhandlungen gegen Bestimmungen des Umweltschutzes” (RdErl. d. MU vom 19.7.2005 - 38-62825/1 des Niedersächsischen Umweltministeriums) kann die Geldbuße bei Verunreinigung durch kleine Mengen von Fäkalien, z.B. Tierkot, Urin bis 100€ betragen.

Nähere Informationen und Rechtsauskünfte sind zu erhalten bei:

REGION HANNOVER
Herrn Horst Sabionski
Hildesheimer Str. 18

30001 Hannover

Tel.:  0511 – 616-2 27 77

Pferdeäpfel bitte unbedingt beseitigen!

LogoBV