Hochbahnsteige für die Haltestelle Fasanenkrug

In der Bezirksratssitzung am 19.06.2013 wurden die folgenden Informationen zu Hochbahnsteigen für die Linie 9  -  Abschnitt Noltemeyerbrücke bis Fasanenkrug durch Herrn Christian Weske vom Fachbereich Verkehr bei der REGION HANNOVER verteilt:

  • Für Planung und Bau eines Hochbahnsteiges (HBS) werden 4 Jahre benötigt
    (3 für die Planung und Vorbereitung, 1 für den Bau)
  • Wegen der begrenzten Finanzmittel (Hannover muss zu jedem neuen Hochbahnsteig 1 Mio zuschießen) können nicht mehr als 3 HBS pro Jahr gebaut werden
  • Es fehlen noch 50 – 60 Haltestellen, die noch mit HBS ausgerüstet werden müssen
  • Nach der zwischen Stadt Hannover, REGION, Üstra und Infra ausgehandelten Prioritätenliste – dies alles nach den Vorgaben eines 5-Jahres-Planes (der jetzige läuft noch bis 2014, der Anschlussplan für 2014 – 2019 wird zur Zeit aufgestellt) – sind  neue HBS für die Linie 9 ab 2017 vorgesehen
  • Zuerst soll – 2017 - ein HBS an der Kurze-Kamp-Str. gebaut werden, danach soll die Haltestelle Bothfelder Kirchweg folgen
  • Der Endpunkt Fasanenkrug, der uns hier am meisten am Herzen liegt, ist erst für 2020 geplant. So spät nicht zuletzt wegen des dafür erhöhten Kosten- und Bauaufwandes, denn im Zuge des Bahnsteigbaues muss am Fasanenkrug auch eine neue Kehranlage für die Stadtbahnzüge gebaut werden
  • Der Seniorenbeirat und die Altenhilfe arbeiten mit Nachdruck daran, dass die Priorität gerade für den Fasanenkrug noch geändert, d. h. vorgezogen wird.
LogoBV