Isernhagen-S├╝d, einst Ortsteil von Isernhagen NB,
heute ein Stadtteil von Hannover

Wer von Bothfeld auf der Burgwedeler Stra├če stadtausw├Ąrts nach Norden f├Ąhrt, sieht wie mit dem Lineal gezogen die Autobahnbr├╝cke der A2 Berlin – Dortmund, bis 1974 deutliche Trennlinie zwischen der Stadt Hannover und der dahinter liegenden Gemarkung Isernhagen.
AltesOrtsschild_K0202
Nach der Gebietsreform von 1974 wurde die dahinter liegende Ansiedlung Isernhagen NB S├╝d, die zur Gemeinde Isernhagen geh├Ârte an die Stadt Hannover angegliedert. Zum Leidwesen vieler B├╝rger, die gerne beim ÔÇ×Dorf“ geblieben w├Ąren.

Kennzeichnend von Isernhagen S├╝d sind die umgebende offene Feldmark, der reichliche Baumbestand im Ort und die durch den Ort verlaufende Wietze. Die Wietze kommt aus dem Moorgebiet bei Altwarmb├╝chen, flie├čt nach Westen durch Isernhagen S├╝d, bevor sie sich an der Pferderennbahn von Langenhagen nach Norden wendet. Bei dem Ort Wietze m├╝ndet sie in die Aller. 1884 gab es noch Fischottern und Fischerei in der Wietze.

Durch die Wietze kam es bei starken Regenf├Ąllen oder bei der Schneeschmelze immer wieder zu erheblichen ├ťberschwemmungen in Isernhagen-S├╝d. Die Lage wurde erst entsch├Ąrft durch die Begradigung der Wietze und den Bau des Regenr├╝ckhaltebeckens ÔÇ×Im Fl├Âte“.

Auf dem Gebiet von Isernhagen S├╝d m├╝ndet der Laher Graben in das Gew├Ąsser. Mit der Industrialisierung in Misburg und der damit einhergehenden Einleitung der Abw├Ąsser in den Laher Graben verschlechterte sich die Wasserqualit├Ąt der Wietze.

Wietze2_K02Erst seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Wasserqualit├Ąt wieder verbessert. Seitdem gibt es wieder Fische in der Wietze. Typisch ist die rostrote F├Ąrbung des Wassers und der Uferb├Âschungen, hervorgerufen durch den im Wasser gel├Âsten Raseneisenstein.

Im Westen, Osten und Norden ist Isernhagen-S├╝d von der Feldmark umgeben. Die Feldmark ist ein Naherholungsgebiet von hoher Qualit├Ąt, mit M├Âglichkeiten zum Spazierengehen, Radfahren, Joggen und Wandern.

weitere Informationen unter: www.hannover.de/stadtbezirke
LogoBV